dsc04950

Werkstattbericht

Die Färberei für das nächste Update lief wie am Schnürchen. Vermutlich hatte ich so etwas, was man landläufig einen “Flow” nennt. – Nein! Nicht Floh! Den habe ich zwar auch manchmal im Ohr, aber ich meine den Zustand in dem fast schon automatisch eines ins andere greift, wie auf einer Riesenwelle einfach alles voranrollt und man das Gefühl hat, man kann gar nicht damit aufhören.   Das Ergebnis ist ein schöner Haufen wunderbarer Garne, vor allem das Audrey’s Lace hat mich wieder in Staunen versetzt. Wunderbare tiefe, dunkle, satte Farben sind es diesmal. Gerade bei der einen Farbe bin ich gespannt, ob ich sie überhaupt vernünftig fotografieren kann – fast ganz schwarz mit einem leichten Schimmer von mattem dunklem Violett. Würde ich mir mal wieder gerne selbst unter den Nagel reißen, die Versuchung ist groß.   Neue Garnsorten sind in Planung. Das heißt, eine davon ist gerade vom netten DHL-Menschen vorbei gebracht worden und schaut schon mal sehr vielversprechend aus. Allerdings bedeutet das auch hier wieder eine fiese Wickelei, denn das Garn gibt es nur auf Kone. Da entringt sich ein tiefer Stoßseufzer der Färberinnenbrust. – und deshalb …   genau deshalb habe ich mich jetzt endlich getraut. Diese abenteuerliche Eigenkonstruktion, gehört hoffentlich bald der Vergangenheit an:   DSC04950   Ich habe lange mit mir gekämpft und die Entscheidung immer wieder vertagt. Erst als mir gestern dann wirklich schlimm das Handgelenk weh tat, habe ich beschlossen, dass die Quälerei jetzt ein Ende haben muss und ein professioneller elektrischer “Skein Winder” wurde in den USA geordert. Sowas ist teuer und alleine die Fracht, Zoll und Steuern machen noch mal über ein Viertel des gesamten Preises aus. Da muss eine alte Frau lange für färben sage ich euch. Aber die fette Kröte ist jetzt geschluckt und darum sitze ich jetzt lieber auch nicht länger am Rechner herum, sondern mache mich besser an die Arbeit, denn vernünftiges Arbeitsgerät muss erst mal verdient werden. Los geht’s!

twittergoogle_pluspinterestmailby feather
dsc04943

Hawthorne

ist fertig! Gestrickt zumindest. Wie ich dieses Teil allerdings spannen soll, ist mir im Moment noch schleierhaft. Ich muss mir erst eine kindersichere Stelle suchen, schließlich vertragen sich Stecknadeln und kleine, extrem neugierige Menschlein nur sehr ungut. Also gibt es derzeit nur relativ verknautschtes Bild vom WIP. Aber ich liebe ihn jetzt schon!   DSC04943   ravelry link

twittergoogle_pluspinterestmailby feather
seifenoper

Seifenoper

Wolle färben und Seife machen gehören zusammen wie Hanni und Nanni, wie Brad und Angelina … oder wie Susi und Stolch. … Quatsch!? Find’ ich nicht und ich erkläre euch auch warum:   1. Die Färbeküche schaut ohnehin schon aus wie ein Schweinestall, da kann man gleich noch ein wenig mehr Sauerei veranstalten. 2. Das benötigte “Arbeitsumfeld” ist sehr ähnlich. Man braucht Wasser, etwas zum Erhitzen, Strom … 3. Man halt als Färberin ständig schmutzige Hände und braucht VIEL Seife. 4. Falls mit der Natronlauge mal was schief geht, hat man gleich den Essig da – zum Neutralisieren. 5. Nach dem Seife machen ist die Färbeküche wieder schön sauber. …   Seifenoper   Und man hat anschließend echt hübsche Seife! Im Bild: Zimthupfseife mit Mohn

twittergoogle_pluspinterestmailby feather
buttonfrravelry2

Groupies gesucht!

Nein nein! Nicht was ihr denkt! Was soll denn mein kleiner Sohn denken, wenn die Presse unser Haus belagert und die Menschen in unserem Garten zelten … *ggg* … Bin heute albern – tschuldigung …. Eigentlich wollt’ ich nur sagen: Sie ist fertig die Button für Ravelry 2– Group bei   ravelry-88x31-white   Groupies jederzeit herzlich willkommen!

twittergoogle_pluspinterestmailby feather
dsc04818

Gestern Nacht im Hause Schneeschaf

nahmen geradezu unheimliche Dinge ihren Lauf. Das kleine Schneeschaf schlummerte bereits seit einiger Zeit friedlich im Bettchen und die großen Bewohner der Schafgasse 11 hatten lecker gegessen und im Garten noch ein wenig mit den Nachbarn geschwätzt. Doch dann durchbrach plötzlich arbeitsame Aktivität die friedliche Stille der Sommernacht.   DSC04818   Die Kisten wurden aufgebaut …   DSC04826   … die ausgedruckten Bestellungen sortiert und zum packen bereitgelegt …   DSC04819   … gestaunt wie nach und nach immer mehr Stränge aus den Kästchen verschwanden …   DSC04815   … und noch mehr darüber gestaunt, dass ein “Packset M” fast zu klein sein kann für eine einzige Bestellung.   Herr Schneeschaf sorgte dabei für gute Stimmung indem er sich als Kommissionier-Roboter R2Woll2 betätigte und auch mitunter dafür das Frau Schneeschaf vor lauter Lachen haltlos über den Paketen zusammenbrach. – Aber keine Angst, trotz einer Menge Spaß bei der Arbeit, waren wir sehr ordentlich, wie immer. 😉   Um zwanzig vor Zwölf sind wir dann auch – lautlos diesmal – in die Betten gefallen.   Montag früh geht’s zur Post und dann muss neues Garn nachgeordert werden. Schließlich brauche ich Nachschub. 😉   Noch eine wichtige Frage an euch: Ich bin gefragt worden, ob das Schneeschaf nicht eine eigene Ravelry-Group einrichten möchte. Habt ihr Interesse?

twittergoogle_pluspinterestmailby feather