pumpkinspice-2

DIY Pumpkin Spice Latte

Long time no …. blogpost …
Dafür gibte es heute ein sensationelles, orignal „Schneebucks“ Pumpkin Spice Latte Rezept, mit dem ihr euch den Herbst so richtig gemütlich machen könnt. Genauer gesagt, geht es um den Sirup, den man für diese Leckerei benötigt. Natürlich kann man sich ein oder zwei Löffelchen davon genauso gut in einen schwarzen Tee oder einen Chai-Tee rühren. Wie man sich die passenden Kuschelsocken dazu strickt, wisst ihr ja sicher selbst. 😉

Zuerst also zum Sirup:

300 ml Wasser
300 g Zucker (Haushaltszucker, Mascobado ist sicher auch sehr lecker)

Mischen und auf kleiner Flamme so lange simmern lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.

100g Kürbispüree

In den USA (und im Internet) gibt es das gute Zeug aus der Dose. Ich mache das Kürbispüree aber selbst und aus dem Rest wird dann noch ein schönes Süppchen. Wenn es schnell gehen muss (weil ihr es ohne euren Pumpkin-Spice-Latte gar nicht mehr aushalten könnt, könnt ihr auch 100g rohen Kürbis mit der Küchenmaschine ganz fein reiben. Ach was! Reibt einfach den ganzen Kürbis und friert euch die „Kürbisfussel“ 100g-Weise ein, kann man auch für Muffins immer gut gebrauchen. Also rein damit ins Zuckerwasser. Ebenso:

1 gehäuften TL wirklich gutes Lebkuchengewürz

Die Puristen werden jetzt vermutlich aufschreien. Das Pumpkin-Spice besteht allerdings in der Regel aus einer Gewürzmischung die Zimt, Ingwer, Muskatnuss, Nelken und manchmal auch Macis enthält. Natürlich kann man sich seine Gewürzmischung einzeln zusammenstellen oder auch noch ein Stück frischen Ingwer mitkochen. Experimentiert einfach ein wenig. Wenn’s schnell gehen soll tut’s aber auch Lebkuchengewürz. Meines war das „Klingenberger Lebkuchengewürz“ von Ingo Holland.

1 gehäuften TL Zimt
etwas geriebene Muskatnuss
3-4 TL flüssigen Vanilleextrakt (oder 1 aufgeschnittene Vanilleschote)
etwas frisch geriebene Tonkabohne

Alles rein in den Topf! Und noch mal gut 10 Minuten auf kleiner Flamme weitersimmern lassen. Wenn ihr rohen Kürbis verwendet habt, gerne auch länger, dann bitte allerdings einen Deckel draufmachen, damit nicht zu viel Flüssigkeit verkocht und erst in den letzten 10 Minuten den Deckel wegnehmen.

Nach der Garzeit die Flüssigkeit einfach durch ein feines Sieb abseihen und den Kürbisbrei etwas ausdrücken (bei zuvor rohem, geraspelten Kürbis). Bei feinem Püree könnte es notwendig sein ein Mulltuch zu benutzen, das müsst ihr einfach testen. – FERTIG!

Keine Ahnung, wie lange sich der Sirup hält, vermutlich ist er schneller weggeschleckert, als ihr „Pumpkin Spice Latte“ sagen könnt.

Zur Zubereitung der Latte: Milch erwärmen und je nach Geschmack 3-4 TL des Sirups mit etwas von der warmen Milch verrühren. Restliche Milch aufschäumen und dazugeben. Espresso vorsichtig dazugeben und den Milchschaum mit Zimt bestreuen. – Unglaublich lecker und garantiert günstiger als 4 Euro!

Ich wünsch‘ euch viel Freude und viele kuschelige Momente mit diesem Rezept!

Andrea

twittergoogle_pluspinterestmailby feather