*drumroll* – Stampin‘ Up! Katalog 2015 /2016 – *dimthelights*

Der Ort ist perfekt gewählt – am Fuße des majestätischen Rheins, wo einst die Nibelungen taten, was Nibelungen nun mal so tun: kämpfen, um schöne Frauen werben, weiterkämpfen, sitzen hunderte von Menschen im Halbdunkel eines ehrwürdigen Hortes. Ein Ort – halten wir eine Minute inne – an dem historische Fernsehunterhaltung wie „Musik ist Trumpf“ mit Peter Frankenfeld in den 70er Jahren ein Zuhause hatte. (Es gab damals tatsächlich nur zwei Fernsehprogramme!) Und nicht zu vergessen: Die Karnevalssitzungen der Mainzer Fasenacht, die uns zur Fastnachtszeit erheitern oder wahlweise auch total den Nerv rauben. – Gut ich schweife ab und weiß auch gerade nicht mehr, wie ich von den Nibelungen zur Mainzer Fastnacht komme. Jedenfalls befinden wir uns an ebenjenem denkwürdigen Ort …. das Licht ist erloschen, Menschen starren gebannt auf riesige Leinwände, pathetische Musik erklingt und es erscheint … ähm … erst mal eine Weltkugel … (na gut) … unsere wunderbare Mutter Erde, blau und schön mitten im All …

Jetzt kann ich mich, ganz ehrlich gesagt, an den Übergang nicht mehr ganz genau erinnern, irgendwann scholl Katy Perry mit „Firework“ durch den Saal und wir erhaschen einen Blick auf:

20150601_AnnualCatalog_de-DE

Jubel brandet auf! Menschen liegen sich in den Armen oder tanzen …. okay ich übertreibe jetzt. In den Armen gelegen hat sich, glaub‘ ich, niemand. – Aber es war schon spannend. Für mich war das nicht nur die erste Katalogpräsentation, sondern die erste Stampin-Up!-Veranstaltung überhaupt und es war nicht nur inhaltlich sehr spannend, sondern auch unglaublich toll, so viele Stampin‘ Up! Demonstratoren auf einem Haufen zu treffen, über 500 waren es wohl. Eine bunte Mischung, eine Mischung, die für mich sehr gut widerspiegelt, wie und für wen Stampin‘ Up! Produkte gemacht sind. Von der superlustigen, lebensklugen Ü60erin bis zur gepiercten Rockabilly-Braut war alles vertreten und das finde ich supertoll. Leider waren die Herren ein wenig in der Unterzahl aber trotzdem repräsentativ vertreten.

Was ich auf jeden Fall jetzt schon weiß: Die nächste Katalogsaison wird spannend. Wow! Es ist alles noch ein wenig frisch und ich muss mich ganz sicher noch ein paar Tage immer mal wieder im Katalog vergraben, aber ich kann jetzt schon sagen, dass ich mich in einige der Stempelsets auf den ersten Blick verliebt habe. Sogar für Weihnachtsfans ist schon Einiges dabei, sie müssen nicht mal bis zum Saisonkatalog warten. Zeigen und verraten darf ich euch das natürlich alles noch nicht – streng geheim bis zum 2.Juni. Nur das Cover des Kataloges ist zur Veröffentlichung freigegeben.

Aber jetzt nicht schmollen! Entweder, ihr meldet euch zu meiner Katalogparty am 31.5. an (einfach per Kontaktformular bei mir melden, die Teilnehmerzahl ist begrenzt) ODER:

1. Katy Perry mit „Firework“ in der Playlist suchen – LAUT anmachen.
2. Sekt aufmachen und erst mal ein Gläschen trinken (auf den neuen Katalog versteht sich und dann gerne noch eines auf meine Gesundheit … und eines auf Tante Grete und Onkel Alwin und …) – Nein halt! Ich will hier niemanden zum Alkoholkonsum anstiften – eins reicht!
3. Laut singend durchs Wohnzimmer tanzen.

Das hat zwar jetzt nicht unbedingt was mit dem neuen Katalog zu tun, macht aber Spaß und jedes Mal, wenn ihr euch ärgert, dass ihr noch nicht reinlinsen könnt, fangt ihr mit dem Programm einfach wieder von vorne an.

… Oder ihr kommt zur Katalogparty.

… Da können wir das dann auch machen …

Andrea

 

twittergoogle_pluspinterestmailby feather

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *